Angebot!

Lottozahlen-Rechner 2.2

29.00 19.00

Jetzt für 19,-€

Lottozahlen Statistik

Mit dem Lottozahlen-Rechner analysieren Sie den gesamten Datenbestand des deutschen Lottos 6 aus 49 und können sich optimierte Tipps und Zahlenkombination anhand unzähliger Einstellungsmöglichkeiten berechnen lassen.

Lottozahlen-Rechner 1 kostenlos dazu

Beim Kauf des Produktes erhalten Sie automatisch den Lottozahlen-Rechner 1.2 mit dazu, der weitere interessante Berechnungsansätze für Lottozahlen bereithält.

Downloadprodukt

Nach dem Kauf erhalten Sie eine E-Mail mit Downloadlinks für die beiden Lottozahlen-Rechner-Programme.

Artikelnummer: 1303 Kategorie:

Beschreibung

Software zur Analyse der Datenbestände des deutschen Lottos 6 aus 49.

Systemvoraussetzung: Windows XP, Windows Vista, Windows 7 oder Windows 8

Häufigkeiten-Berechnung

Die Analyse von Häufigkeiten, d.h. wie oft Zahlen gezogen wurden, spielen bei den meisten Berechnungen des Lottozahlen-Rechners eine Rolle. Sinngemäß nach dem Motto „Der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen“ wird davon ausgegangen, dass es vorteilhafter ist, auf häufige Zahlen, Kombinationen, Quersummen usw. zu setzen. Dabei können immer die Zeiträume der zu analysierenden Ziehungen festgelegt werden. Zudem kann bestimmt werden,  ob das Mittwochs- und Samstagslotto einzeln oder zusammen betrachtet werden soll.

Häufigkeitenanalyse

Die häufigsten Zahlen

Das Balkendiagramm zeigt für den gewählten Zeitraum für jede Lottozahl von 1 bis 49, wie oft diese gezogen wurde. Daneben wird ein Ranking dargestellt, mit den häufigsten Zahlen ganz oben und den in dem Zeitraum am seltensten gezogenen Lottozahlen.

Die häufigsten Paare

Lottozahlen Paare

Die Häufigkeit von Paaren, also Kombinationen zweier Zahlen in einem Lottotipp wird hier gezeigt. Dabei werden in einem Kreisdiagramm die Anteile der Ziehungshäufigkeiten dargestellt. Im Ranking daneben sind die häufigsten Paare des gewählten Zeitraumes aufgelistet.

Einzelzahlenanalyse

Es besteht die Möglichkeit jede Zahl einzeln zu untersuchen. Dabei werden wiederum Ziehungen eines gewählten Zeitraumes und des jeweiligen Ziehungstages als Basis genommen.

Jährliche Auswertung

Die jährliche Auswertung einzelner Lottozahlen zeigt zum einen grafisch den Verlauf der Ziehungshäufigkeit der jeweiligen Zahl pro Jahr. Daneben findet sich das Ranking mit den Jahren, in welchen die Zahl am meisten gezogen wurde ganz oben.

Auf Monate bezogen

Monatliche Auswertung der 3

Die monatliche Betrachtung ist ein interessanter, neuer Ansatz der Lottozahlenanalyse. Dabei werden die Monate der Jahre des gewählten Zeitraumes zusammengefasst und dargestellt. Das bedeutet, wenn beispielsweise ein Analysezeitraum von den Jahren 2000 bis 2012 gewählt wird, werden die Ziehungshäufigkeiten der jeweiligen Zahl für z.B. dem Monat Januar aus allen Jahren des Zeitraumes zusammengefasst (Häufigkeit 01/2000 + Häufigkeit 01/2001+…+Häufigkeit 01/2012). Somit kann bestimmt werden, in welchen Monat eine bestimmte Zahl tendiert am häufigsten gezogen zu werden.

Überfälligkeit

Bei der Überfälligkeit wird bestimmt, wie lange jede der 49 Zahlen nicht gezogen wurde. Zahlen, die am längsten nicht gezogen wurden gelten damit als überfällig und stehen im Ranking ganz oben.

Optimale Lottotipps generieren

Optimierte Tippkombinationen

Unter dem Menüpunkt „Lottotipps generieren“ des Lottozahlen-Rechners werden komplette Zahlen- und Tippkombinationen analysiert und anhand dieser Analyse optimale Tipps berechnet. Für die Berechnung muss eine Anzahl von Ziehungen gewählt werden. Neben der Trefferanalyse können verschiedene zusätzliche Berechnungsoptionen gewählt werden.

Trefferanalyse

Die Trefferanalyse stellt die Grundlage für die Tippermittlung dar. Dabei werden sämtliche Tippkombinationen von sechs Zahlen (insgesamt 13.983.816 Kombinationen) mit den Ziehungsergebnissen der gewählten Lottoziehungen verglichen. Optimale Tipps sind Kombinationen mit der höchsten Trefferanzahl, wobei ein Treffer alles ab Dreier aufwärts ist. Wenn also eine Kombination einen Dreier oder Vierer usw. bei einer Ziehung erzielt hätte, zählt dies als ein Treffer. Gibt es jetzt nun Kombinationen mit der gleichen Anzahl von Treffern, wird die Tippkombination höher eingestuft, die höher Gewinnklassen aufweist. Eine berechnete Tippkombination mit 5 Vierern zählt natürlich mehr als eine mit 5 Dreiern.

Hohe Gewinnsummen bevorzugen

Diese Option bewirkt, dass eher höhere Gewinnklassen, also Vierer, Fünfer und Sechser betrachtet werden. Damit ist die Trefferquote zwar nicht so hoch, aber wenn ein Treffer vorliegt, dann ein ordentlicher.

Hohe Gewinnquoten bevorzugen

Hohe Gewinnquoten gibt es, wenn Zahlen von wenigen Spielern getippt wurden. Dafür gibt es spezielle Berechnungsmöglichkeiten, um solche Zahlenkombinationen aus der Vergangenheit zu ermitteln. Das heißt, dass hiermit berechnete Kombinationen erfahrungsgemäß von weniger Menschen gespielt werden und man sich im Falle eines Gewinnes, diesen auch mit weniger Leuten teilen muss.

Häufigen Quersummenanteil mit berechnen

Die Quersumme eines Lottotipps wird berechnet, indem man die einzelnen Zahlen des Tipps addiert. Zum Beispiel der Tipp 5 10 15 20 25 30 hat die Quersumme 5+10+15+20+25+30=105. Nun treten bestimmte Quersummen häufiger auf als andere.

Wenn diese Option angehakt ist, erscheint ein Graph mit der Quersummenverteilung, der jeweils gewählten Ziehungen. Zu sehen ist die Häufigkeitsverteilung von deren Quersummen. Wenn die Anzahl der gewählten Ziehungen geändert wird, passt sich dieser Graph automatisch an. Bei der Berechnung der optimalen Tippkombinationen, werden bei dieser Option Kombinationen bevorzugt ermittelt, die auch eine häufig vorkommende Quersumme aufweisen.

Optimale Lottozahlen berechnen

Berechnung optimierter Zahlen

Unter dem Punkt „Lottozahlen berechnen“ werden Lottozahlen anhand vom Zusammenspiel von Zahlenhäufigkeiten, Paarhäufigkeiten und Quersummenhäufigkeiten von Paaren analysiert und anhand dieser Analyse optimale Zahlen berechnet. Dabei ist es möglich eine spezielle Formel dafür zu ermitteln. Für die Ermittlung dieser Formel, werden unterschiedlichste Variablen verwendet und somit tausende unterschiedlichste Formeln an vergangenen Ziehungen überprüft. Die Formel, die auch in der Vergangenheit am meisten Treffer erzielt hätte, wird auch zur Berechnung der optimalen Zahlen bzw. der prognostizierten Zahlen verwendet.

Gewinnanalyse

Gewinne Zeigen

Unter dem letzten Menüpunkt „Gewinne“ können Sie erfahren, welche Gewinne Ihre Lieblingszahlen in den Ziehungen der letzten Jahre erzielt hätten. Dabei wird gezeigt welche Gewinnklassen, welche Geldsummen für die jeweiligen Klassen und wie viel Euro Sie insgesamt im gewählten Zeitraum gewonnen hätten.

Hier können Sie auch die unter „Lottotipps generieren“ berechneten Tippkombinationen überprüfen und Sie werden sehen, dass die berechneten Tipps wirklich gute Ergebnisse erzielt hätten. Das zeigt auch, dass korrekte mathematische Berechnungen im Programm verwendet werden.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Lottozahlen-Rechner 2.2“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.